Windows 7 oder 8.1

  • Ich habe es befürchtet und nun ist es geschehen... sho.,-ck


    Microdoof hat ja XP abgekündigt im April und werde nun von Verwandschaft und Bekanntschaft gelöchert was man machen kann.
    Win 7 oder Win 8 wobei mir Persönlich Win8 der letzte Mist ist.


    Bekannte hat nun einen Rechner:


    Pentium (R) Dual-Core CPU
    E 5200@ 250 GHz
    2.49 GHz 2.00 GB RAM


    Ich bin nicht mehr auf dem neuesten Stand der Systemvoraussetzungen.
    Würde da Win8 (welche Bit-Version) da laufen?


    Gruß


    Norbert

  • Hallo!


    Zitat

    Original von Blablub
    Ich habe es befürchtet und nun ist es geschehen... sho.,-ck


    Microdoof hat ja XP abgekündigt im April und werde nun von Verwandschaft und Bekanntschaft gelöchert was man machen kann.
    Win 7 oder Win 8 wobei mir Persönlich Win8 der letzte Mist ist.


    Es kommt darauf an was der User erwartet und machen will:


    Wenn es darum geht zu daddeln und noch mehr Freizeit an seinem Rechner zu verbringen als bisher, und für den es ein fröhliches Hobby ist mit Problemen zu kämpfen: Egal ob Win 7 oder 8...er wird damit glücklich solange sein Mainboard 64Bit-Tauglich ist.
    (Die CPU die du genannt hast ist es, zum Board hast du nix geschrieben.)


    Wenn man hingegen zu den Usern geht die noch ein richtiges Telefon und/oder Handy haben, und nicht völlig in der "Skype-für-alles" Dimension untergegangen sind, und der einen Rechner als Arbeitsgerät sieht womit man anständig arbeiten will:


    Never change an Running System!
    Im April wird die Welt nicht untergehen, nur weil die Unterstützung für XP eingestellt wird.
    XP wird weiter funktionieren, das Internet auch.


    Mit allem nach XP (von Vista bis Win8) wurde ich bisher nur bei Kollegen getriezt nach solch banalen Dingern wie Soundkarten, DVD-Brenner, Kartenleser usw. wieder zum laufen zu bringen die unter XP noch liefen.


    Manches hab ich zum rennen gebracht, an anderen bin ich verzweifelt.
    Mein Entschluß daher: Was neueres als XP kommt mir vorerst nicht ins Haus.


    Es sei denn Microsoft bringt mal was aktuelles herraus, welches ebenso praktisch und einfach ist wie XP.
    Ich will kein Betriebssystem welches sich bei jedem einzelnen Mausklich für klüger hält als ich. Wenn ich das wollte, würde ich mich mit Linux rumplagen.


    Grüße aus Dortmund


    Jürgen Hüser

  • Ganz grobe Unterteilung:
    Win 7 für all die, die so weiter arbeiten wollen wie seither.


    Win 8 für die, die gerne ein Tablet haben wollen oder sonst irgendein "Fettfingerwischgerät".

  • Ich bin kürzlich auf Windows 7 umgestiegen. Eben weil das gute alte Windows XP ausläuft. Wirklich schade. Ich habe mich bewusst für Windows 7 und bewusst gegen Windows 8 entschieden. Ich habe beide Windows-Varianten vorab ausgiebig ausprobiert. Und ich komme wiegesagt auch aus dem XP-Lager. In Windows 7 hab ich schnell rein gefunden. In Windows 8 dagegen nicht. Windows 8 ist absolut unmöglich in seiner Bedienbarkeit. Windows 7 dagegen ist ein grundsolides und benutzerfreundliches Betriebssystem. Und es ist 'ne gewisse Zeit auf dem Markt, sprich aus den Kinderschuhen heraus gewachsen. Mit Windows 7 jedenfalls bin sehr zufrieden. Das Betriebssystem gefällt mir.


    Ansonsten 64-Bit. Laufen würden zwei Betriebssysteme. Aufrüstung von Arbeitsspeicher wär aber nicht verkehrt.


    73, Michi

  • Danke für die Ausführlichen Antworten. Das System soll nur für den Arbeitsrechner dienen. Also nur für Lexware, Office, Mail und Internet.


    Was da für ein Board und Komponenten verbaut sind.. keene Ahnung. Muss ich mal schauen.


    Mein Schlepptop hier ist ein Jahr alt und leider mit Win 8 versehen GEWESEN :tongue: War am Anfang ja eine schöne Spielerei mal was neues zu auszuprobieren da ich auch XP Geschädigt bin.
    Nach einer Woche hatte ich die Schnauze sowas von voll.... Unhandlich, Umständlich und vor allen Dingen sowas von Lahm. Und was da für Programme im Hintergrund liefen ist mir bis heute ein Rätsel. Die Programmierer die dieses System geschrieben haben können eigentlich nicht mehr bei Microsoft beschäftigt sein.
    Eines Tages kam der Hinweis zum Update ohne Dateien zu überschreiben oder zu löschen. Update gemacht.. und was war... ALLES Gelöscht und neu Installiert. So ein Sche..... Ich war um Jahre gealtert.


    Alles Formatiert und das gute XP Prof. Installiert... und wieder ein Rückschlag. Der Notebook-Hersteller bot keine XP-Treiber an. Nun war ich gezwungen Win7 zu installieren. War etwas Gewöhnungsbedürftig aber nach fast einem Jahr geht es nun.


    Wie Jürgen schon schrieb... ich werde auch erstmal empfehlen XP weiter laufen zu lassen bis es wirklich nicht mehr geht. Ich kenne zahlreiche Großunternehmen die bisher XP verwenden und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das die alle Plötzlich umsteigen werden.

  • Das Problem ist halt, dass Microsoft ab April eben keine Sicherheitsupdates mehr bereitstellen wird. Ob man das erhöhte Sicherheitsirisiko eingehen möchte bleibt natürlich jedem selber überlassen. Natürlich: Funktionieren wird XP auch noch in 10 Jahren.


    Was passieren kann ist, dass Microsoft die Aktivierungsserver abschalten wird. Ob Microsoft's letztes Update ein "Activation Crack" sein wird weis ich nicht. Vielleicht lässt sich XP nach dem April auch schlichtweg nicht mehr aktivieren.


    64-Bit sollte vom Mainboard her kein Problem sein, zumindest für Intel und NVIDIA Chipsätze. Problemmatisch könnte eher "alles weitere was am Mainboard angeschlossen ist" sein - extern wie intern. Soundkarten wie Drucker. Für den Zweck stellt Microsoft aber ein Tool zur Verfügung, um die kompatiblität zu prüfen:


    http://www.microsoft.com/de-de/download/details.aspx?id=20


    In meinem Fall ging der Umstieg auf Windows 7 und auf 64-Bit ohne Probleme. Für alle Gerätschaften gab es 64-Bit Windows 7 Treiber. Ich musste lediglich Treiber installieren für den FIF-10A (Programmierkabel für Funkgerät), TV-Karte, Drucker, Grafikkarte, USB 3.0 Controller.


    Bei XP waren das noch bedeutend mehr Treiber, die nachinstalliert werden musste. Da scheiterte es schon an der Installation vom Betriebssystem selbst. Mit 'ner ollen alten 3,5 Zoll Diskette musste ein entsprechender Treiber für den SATA-Controller nachgeladen werden.


    73, Michi