Beiträge von Blablub

    Quelle; https://www.darc.de/home/

    Quelle: https://www.darc.de/home/

    Quelle: https://www.funkamateur.de/nac…tails/items/HB9VQQ-2.html

    Quelle: https://www.facebook.com/groups/darchfref/?ref=share

    Zitat

    Washington (USA) – Kilometergroße Asteroiden, also kosmische Gesteinsbrocken, deren Flugbahn die Umlaufbahn der Erde kreuzen, stellen eine potenzielle Gefahr für unseren Planeten dar, sollten sie auf Kollisionskurs sein. Heute Nacht steuert die US-Raumfahrtbehörde absichtlich ein Raumschiff auf den Asteroiden Dimorphos, um so erstmals zu testen, ob sich so dessen Flugbahn ausreichend verändern lässt.

    Bereits im vergangenen November hatte die Sonde der Mission “Double Asteroid Redirection Test” (DART) von Kalifornien aus Kurs auf den rund 11 Millionen Kilometer entfernten Asteroiden genommen, der selbst nicht zu den sogenannten Erdbahnkreuzern gehört, weshalb das Experiment auch keine Gefahr für die Erde darstellt.


    weiterlesen: https://www.grenzwissenschaft-…steroiden-rammen20220926/

    Quelle: https://www.funkamateur.de/nac…nstuerme_vorhersagen.html

    Zitat

    "Um den Interessen aller Marktbeteiligten gerecht zu werden", schlägt die Netzagentur einen Frequenztausch vor. Dabei sollen andere vergeben werden als geplant.


    ie Bundesnetzagentur hat ein Verfahren für die anstehende Neuvergabe von Mobilfunk-Rechten vorgeschlagen, bei dem die Interessen der Verbraucher und der unterschiedlichen Mobilfunkbetreiber berücksichtigt werden sollen. Dabei geht es um die Lizenzen über 800 MHz, 2,6 GHz und teilweise 1,8 GHz aus den Auktionen 2010 und 2015. Sie laufen Ende 2025 aus und müssen eigentlich in absehbarer Zeit neu vergeben werden. Im Fokus steht dabei vor allem das 800-MHz-Frequenzband, das für die Flächenversorgung besonders gut geeignet ist.


    weiter: https://www.heise.de/news/Freq…uktionen-vor-7272945.html

    Quelle: https://www.darc.de/home/

    Quelle: https://www.darc.de/home/

    Quelle: https://www.darc.de/home/

    Zitat

    In unseren exklusiven Kurzwellenbändern tummeln sich immer wieder fremde Funkdienste, die dort eigentlich nichts zu suchen haben. Manchmal sind diese schlecht zu erkennen. So im Fall der abendlichen Aussendungen auf 7080 kHz.


    Auf den ersten Blick handelt es sich um RTTY und ein legales Amateurfunksignal. Doch weit gefehlt. Schaut man sich die Parameter der Aussendung genauer an, fällt auf, dass es sich um ein amateurfunkfremdes FSK-Verfahren handelt.


    Die Schrittgeschwindigkeit beträgt nämlich 50 Baud bei einer Shift von 200 Hz. Dieses Verfahren mit dem Namen CIS-50-50 wird vor allem von der russischen Marine eingesetzt. Eine ähnliche Aussendung ist auf 7088 kHz zu beobachten. Wir bereiten eine neue Meldung an die Bundesnetzagentur vor und bitten um Empfangsmeldungen der Funkamateure und SWLs online unter meldung.bandwacht.de

    Quelle: https://www.darc.de/home/

    Quelle: https://www.darc.de/home/

    Quelle: https://www.darc.de/home/