Beiträge von Blablub

    Quelle: https://www.funkamateur.de/nac…tems/ao-109_afu_frei.html

    Zitat

    Uns erreichten zahlreiche Anfragen, wie man insbesondere den betroffenen Funkamateuren helfen könnte. Um einen direkten Austausch zu ermöglichen, bietet der DARC e.V. in seinem Forum unter forum.darc.de eine Plattform. Die Plattform ist frei zugänglich und soll unbürokratisch Hilfe-Suchende und Helfer verbinden.

    In der letzten Woche wurden bereits verschiedene Möglichkeiten etabliert, um die Hochwasseropfer zu unterstützen. Dabei haben sich beispielsweise unter der „Aktion Deutschland Hilft“ 23 Hilfsorganisationen zusammengeschlossen.

    Den betroffenen Ortsverbände des DARC e.V. – vor allem bei Schäden an Clubstationen – stellt der DARC-Vorstand bereits jetzt Hilfe in Aussicht.

    Quelle: https://www.darc.de/home/

    Zitat

    Die Bandwacht des DARC sucht für ein neues Projekt Mitwirkende im Peil-Dienst. Im Rahmen dieses Ehrenamts geht es darum, den Standort von Sendern auf Basis von Laufzeitunterschieden zu bestimmen.

    Eine eigene Ausrüstung wird dazu nicht benötigt, es kann ein öffentliches sowie ein Bandwacht-eigenes Netz von SDR verwendet werden, zu dem dann für den Mitarbeiter ein Zugang eingerichtet wird. Auch wird jeder neue Mitarbeiter ausreichend im Peilen geschult.

    Weitere Informationen und Kontakt unter: https://www.darc.de/der-club/referate/hf/bandwacht

    csm_Bandwacht-Logo_1075x650_a4a4e0d6f8.jpg

    Quelle: https://www.darc.de/home/

    Quelle: Auch Radio-Observatorium Effelsberg von Überflutungen betroffen (grenzwissenschaft-aktuell.de)

    Quelle: https://www.darc.de/home/

    Zitat

    Zülpich. Die Kriminalpolizei Euskirchen ermittelt gegen einen 44-Jährigen aus dem Stadtgebiet Zülpich, der im Verdacht steht, über einen Scanner den analogen Alarmierungsfunkverkehr der Rettungsleitstelle des Kreises Euskirchen mitgehört zu haben. Die Daten von Einsatzfahrzeugen des Rettungsdienstes und der Feuerwehr wurden mit Hilfe einer Software entschlüsselt und protokolliert. Ein Teil dieser Daten landete im Internet.


    Bei einer Hausdurchsuchung des Tatverdächtigen am gestrigen Montag konnten Beweismittel (unter anderem ein PC) sichergestellt werden, deren Auswertung andauert. Gegen den Mann ist eine Strafanzeige wegen des Ausspähens von Daten gefertigt worden.


    Quelle: https://www.wochenspiegellive.…spaehens-von-daten-70845/

    Quelle: https://www.darc.de/home/

    Quelle: https://www.funkamateur.de/nac…tems/mir-sat1_mo-112.html

    Quelle: https://www.funkamateur.de/nac…rahlung-abgeschaltet.html

    Zitat

    Amateurfunk im Auto

    Zwei weitere Bundesländer verlängern Nutzungsfrist von Mobilfunkgeräten im Kfz

    Weitere Bundesländer verlängern die Übergangsregelung zur Nutzung von Mobilfunkgeräten im Kfz: In Nordrhein-Westfalen sowie in Baden-Württemberg ist dies auch weiterhin erlaubt. Die Ausnahmegenehmigungen treten in beiden Bundesländern ab sofort in Kraft. In Nordrhein-Westfalen gilt diese bis zum 31. Dezember 2021, In Baden-Württemberg sogar bis zum 30. Juni 2022.

    In der Begründung des nordrhein-westfälischen Verkehrsministeriums heißt es: „Entgegen der Erwartung des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur wurden seitens der Wirtschaft auch während der knapp 4-jährigen Übergangsfrist keine tauglichen Lösungen für Funk-Freisprecheinrichtungen entwickelt. […] Vor diesem Hintergrund wird hiermit im Einvernehmen mit dem Ministerium des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen für das Gebiet des Landes Nordrhein-Westfalen eine generelle Ausnahmegenehmigung gemäß § 46 Absatz 2 StVO vom Verbot der Verwendung eines Funkgerätes ohne Freisprecheinrichtung gemäß § 23 Absatz 1a StVO erteilt, soweit der Verwender das Funkgerät zur Verbesserung der Verkehrssicherheit nutzt und nicht auf andere im Sinne von § 23 StVO zulässige Kommunikationsmittel zurückgreifen kann.“

    Quelle: https://www.darc.de/home/

    Zitat

    Viele ältere Funkbegeisterte unter uns können sich sicher noch gut an die an einen hämmernden Specht erinnernden Geräusche auf der Kurzwelle erinnern – daher der Name: "Woodpecker" (englisch für "Klopfspecht"). Bis zur Nuklearkatastrophe von Tschernobyl im Jahr 1986 war dieser Specht täglicher Gast auf vielen Amateurbändern. Die Störsignale kamen von einem sowjetischen "Over the Horizon"-Radar (OTHR), also einem Überhorizontradar. Es sollte mögliche ankommende westliche Raketen in einem frühen Stadium erkennen.

    Jetzt hat die Ukraine die riesige Antennenanlage bei Tschernobyl zum geschützten Kulturerbe erklärt, wie das Online-Magazin VICE meldet. Die Antennenkonstruktion aus Stahl, Duga-1 genannt, ist nicht weniger als 700 m lang und 140 m hoch. Die Ukraine möchte, dass Pripjat, Tschernobyl und die Sperrzone um das zerborstene Atomkraftwerk sowie dessen Gebäude in die Liste des Weltkulturerbes der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur (UNESCO) aufgenommen werden. Die Ernennung zum nationalen Kulturerbe ist ein erster, wichtiger Schritt in diesem Prozess.

    Darüber informiert Tom kamp, DF5JL


    csm_DUGA_Radar_Array_near_Chernobyl_Ukraine_2014_2765a01e43.jpg

    Quelle: https://www.darc.de/home/

    Quelle: https://www.funkzentrum.de/new…chnellsten-in-europa.html

    Quelle: https://www.funkamateur.de/nac…items/abriss-juelich.html

    Zitat

    Amateurfunk im Kfz

    Nutzung von Handfunkgeräten in Schleswig-Holstein weiterhin erlaubt

    Die Nutzung von Handfunkgeräten während der Fahrt bleibt in Schleswig-Holstein bis zum 31. Dezember 2021 erlaubt. Wie die Landesregierung in einer Pressemitteilung bekannt gab, verlängert das Bundesland damit eine ursprünglich bis zum 30. Juni 2020 geltende Übergangsregelung erneut. Die vorher gültige Verlängerung läuft zum 30. Juni 2021 aus.


    Als Grund für die erneute Verlängerung der Übergangsfrist gab Verkehrsminister Dr. Bernd Buchholz an, dass zahlreiche Berufsgruppen von einem möglichen Verbot betroffen wären. „Außerdem plant das Bundesverkehrsministerium ohnehin Funkgeräte von dem Verbot auszunehmen, wenn die StVO das nächste Mal geändert wird. Das soll Stand jetzt 2022 der Fall sein", so Buchholz. Die Verlängerung der Ausnahmeregelung sei daher sinnvoll


    csm_2011_FunkimKfz_c6bf1d67b6.jpg

    Quelle: https://www.darc.de/home/

    Zitat

    Fabian Kurz, DJ1YFK, erhält für den Aufbau und Betrieb seiner Webseite „Learn CW online“ (LCWO) den Horkheimer-Preis 2021. Die Webseite ist unter http://www.lcwo.net zu erreichen und hat über 100 000 registrierte Benutzer. Der DARC-Vorsitzende Christian Entsfellner, DL3MBG, erklärte in seiner Laudatio, dass sie seit der Erstellung im Jahr 2008 schon vielen Menschen auf der ganzen Welt zu den Kenntnissen der Morsetelegrafie verholfen hat.

    „Ohne großen Aufwand kann man nach den bewährten Methoden lernen“, so DL3MBG. „Durch die weltweite Mithilfe von Funkamateuren wurde die Webseite inzwischen in 32 Sprachen übersetzt“, erklärt DL3MBG weiter. „Im Namen aller Funkamateure: Vielen Dank für Deine Webseite, die Du hier ehrenamtlich seit 2008 betreust“, so DL3MBG abschließend. OM Fabian Kurz, DJ1YFK, nimmt die Auszeichnung virtuell mit Freue entgegen und erklärt: „Diese Seite verfolgt mich seit fast zehn Jahren – jeden Tag“. An manchen Tagen sei mehr zu tun, an manchen weniger. Je nachdem, um welche Features oder Support-Fragen es sich handelt, so DJ1YFK. Auf die Idee kam Fabian aus Liebe zur Telegrafie, aber auch vom Interesse am Programmieren. Besonders freut sich DJ1YFK, wenn er auf den Bändern Funkamateure trifft, die mit Hilfe seiner Seite Morsen gelernt haben. „Das sind Momente, bei denen die ganze Arbeit vergessen ist – es hat sich gelohnt, das zu machen“.


    csm_2106_HorkheimerPreis_ac715acfd8.jpg

    Quelle: https://www.darc.de/home/

    Zitat

    Die HAM RADIO World ist nun auch mit der Abendveranstaltung auf der Bühne offiziell eröffnet! Doch schon seit 15 Uhr am Nachmittag ist die digitale Welt für die Besucher freigeschaltet. Dennoch haben viele etablierte Veranstaltungen einen offiziellen Teil, die den eigentlichen Startschuss bilden. Vor der Bühne im Messefoyer versammelten sich zahlreiche Avatare, um dem Eröffnungstalk zwischen dem DARC-Vorsitzenden Christian Entsfellner, DL3MBG, und der Messe-Projektleiterin in Friedrichshafen, Petra Rathgeber, zu folgen.

    „Leider ‚muss‘ es schon wieder eine virtuelle Messe sein. Wir haben ihr diesmal den Namen HAM RADIO World gegeben, weil wir sie völlig neu gestaltet haben“, beginnt der DARC-Vorsitzende Christian Entsfellner, DL3MBG, seine Rede im Eröffnungsvortrag der diesjährigen virtuellen Messe-Ausgabe. DL3MBG hebt hervor, dass sich das diesjährige Konzept von dem im vergangenen Jahr in der Form abhebt, dass neben den Vorträgen noch vieles weitere digitalisiert wurde: Messestände, ja das gesamte Messegelände sogar und noch vieles weitere. „Es ist ein kleiner Ersatz, dass wir uns nicht persönlich treffen, aber in der HAM RADIO World können wir uns wenigstens virtuell treffen“, so DL3MBG. Der Messe Friedrichshafen sei die erneute Absage der HAM RADIO als Präsenz-veranstaltung indes nicht leicht gefallen. „Meine letzte richtige Messe fand im Februar 2020 statt“, erklärt Petra Rathgeber von der Messe Friedrichshafen. Zwischen den ganzen Lockdowns im vergangenen Jahr war die Messe noch recht zuversichtlich, mit einem Hygienekonzept wieder Präsenzveranstaltungen abhalten zu können, erklärte Frau Rathgeber. So habe im September 2020 die Interboot vor Ort stattfinden können. Dennoch, die „HAM RADIO lebt davon, dass sich Menschen treffen und austauschen können“, unterstreicht Frau Rathgeber. Und genau das ist in diesem Jahr auch digital möglich, sobald Avatare aufeinander treffen. Über die systemeigene Videokonferenzfunktion kann man sich mit den anderen Messebesuchern austauschen. Der Auftakt ist genommen, mit Spannung wird das weitere digitale Messegeschehen erwartet.


    csm_2106_HRW-Eroeffnung_423b51766e.jpg

    Quelle: https://www.darc.de/home/

    Zitat

    Am 24.6. ging die bekannte Aurora-Bake SK4MPI am bisherigen Standort in JP70HJ QRT. Wie Jan, SM4HFI, berichtet, wurde nach mehr als 50 Jahren eine Verlegung an einen neues QTH erforderlich. Dieses befindet sich in JP70PI und ist etwa 130 m tiefer gelegen als bisher.


    Das dürfte Auswirkungen auf die Tropo-Reichweite der Bake haben: SK4MPI war in den nördlichen Landesteilen von Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern bisher mit einer einzelnen Yagi auf 144,412 MHz häufig mit S1 zu empfangen. Dies war schon immer ungewöhnlich, da die Bake fest nach 50° und 310° sendet. Entweder lag es an besonderen lokalen Gegebenheiten, die für eine Signalreflexion nach Süden sorgten – oder an der über die Rückkeule abgestrahlten Komponente. SK4MPI galt darüber hinaus stets als guter Indikator für Meteorscatter: Stellte man in DL die Antenne zur Bake hin, so kam recht zuverlässig innerhalb von fünf Minuten ein Ping oder ein kurzer Burst durch.


    Die Antennen, jeweils zwei vertikal gestockte 6-Element-Yagis, und ihre Ausrichtung sowie die 100 W Sendeleistung bleiben am neuen QTH gleich. Primärer Zweck von SK4MPI ist schließlich, Radio-Aurora anzuzeigen. Ob zukünftig Tropo und MS gleichermaßen gut wie vom alten Standort funktionieren, wird sich zeigen.


    DF2ZC

    Quelle: https://www.funkamateur.de/nac…ake_SK4MPI_neues_QTH.html

    Quelle: https://www.funkamateur.de/nac…ham-radio-world_2021.html

    Hallo janina... ein Herzliches /8((willkom)(

    Auf welcher Radiofrequenz hörst Du die Stimmen denn?
    Könntest Du event, mal eine Aufnahme mit deinem Handy machen und hier hochladen?