Vollduplex – Frequenzweiche – HFG

  • Hallo,


    soweit ich weiß ist ein "echter Vollduplex-Betrieb" nur mit Mobil- oder Feststationen möglich, aufgrund dessen, dass man eine Duplexweiche benötigt und diese, aufgrund ihrer Größe nur in solchen Geräten "verbaut" werden kann.


    Jetzt stellt sich mir allerdings eine Frage.
    Schrauben wir mal die Zeit ins Jahr 1988 zurück, da kam das "Pocky" --> http://www.oebl.de/C-Netz/Gera…t_Telekom/Pocky/Pocky.JPG auf den Markt.
    Ein "portables" C-Netz Gerät der ehemaligen POST.
    Da man damals schon im C-Netz, auch mit diesem alten portablen Gerät "Voll-Gegensprechen" konnte, stellt sich mir die Frage, wie war bzw. ist das ("eventuell" ohne Duplexweiche) möglich "gewesen", denn mittlerweile gibt es schon "lange" schnurlose DECT-Telefone und auch "Handys"?!?
    Somit müsste es doch heutzutage, ein einfaches sein, ein HFG "Vollduplex-fähig" zu "machen", oder?
    Welcher Gedankenfehler "unterläuft" mir da gerade...?


    Danke im Voraus


    Mit freundlichen Grüßen
    Preppy

  • Guten Morgen Dirk,


    wie es bei dem von Dir genannten Gerät gemacht wurde weiss ich nicht.
    Aber in den C-Netz Geräten wie dem Siemens C5 sind Duplexweichen verbaut.
    Am Wochenende habe ich auf dem Dachboden ein C-Netz Handy in einem
    meiner Kartoons gefunden als ich nach einem Pager gesucht habe. Das
    Telefon kann ich heute mal nach unten holen und aufschrauben. Ich würde
    imal ein Foto machen wenn interesse besteht.


    Gruss Flo

    Gruss Flo 13RF112


    dx-logo2.gif

    Ich beantworte ab sofort keine Fragen mehr über PN/PM die ins Forum gehören.
    Anfragen und antworten gehören in das Forum. Somit haben alle etwas davon.
    Im übrigen sind alle Angaben ohne Gewähr und auf eigene Verantwortung.

  • Hallo zusammen,


    je höher die Frequenz, desto kürzer sind die Induktivitäten. Also lassen sich Duplex-Weichen für die heutigen Handynetze mechanisch kleiner fertigen. Und da das C-Netz ja seinerzeit im 70cm Band angesiedelt war, konnte man für diesen Bereich noch eine passable Weiche bauen. Im Betriebsfunk wird ja meist das 2m Band verwendet, da würden die mechanischen Abmessungen einfach nicht zur Größe eines HFGs passen.
    Ausserdem wird im 2m Bereich mit einem Duplexabstand von 4.6MHz gearbeitet, da ist der Abstand im Vergleich zu dem Abstand auf den höheren Bändern vergleichsweise gering und der Selektionsaufwand somit entsprechend hoch....
    Ich hoffe, ich hab das einigermaßen verständlich beschrieben.


    Schöne Grüße,
    Thomas

    Langeweile ? Nix los ?
    Sende einfach eine SMS mit dem Kennwort "Überfall" an die 110 !
    Und wenig später stehen die grünweißen Partywagen vor deiner Tür :-)

  • Moin,


    ich hatte vorhin mal das Foto gemacht und hänge es mit an.
    Das Gerät nennt sich Telekom C-Micro (NHG-1XT). Es funktioniert sogar noch
    wenn eine externe Spannung von 7,2V angelegt wird. Leider habe ich keine
    C-Netz Karte um mal im Menü rumzuspielen.


    Gruss Flo

    Bilder

    Gruss Flo 13RF112


    dx-logo2.gif

    Ich beantworte ab sofort keine Fragen mehr über PN/PM die ins Forum gehören.
    Anfragen und antworten gehören in das Forum. Somit haben alle etwas davon.
    Im übrigen sind alle Angaben ohne Gewähr und auf eigene Verantwortung.