Aussenantenne für GP 380

  • Hallo zusammen,


    nochmal eine Frage:


    Ich würde ggf. gerne mein GP380 UHF mit einer Magnetfußantenne verbinden. Wie schon woanders beschrieben, dient mir das Gerät im Zugbahnfunk, um im alten analogen C-Ortskanal in Bahnhöfen Verbindung mit den Fahrdienstleitern aufnehmen zu können. Angesichts der bevorstehenden Umrüstung auf Digitalfunk sollen die Loks kein Festgerät mehr eingebaut bekommen. Zur Reichweitenerhöhung bei Verwendung eines Handfunkgerätes wäre es da aber sicherlich vorteilhaft, wenn man mit der Antenne des Handfunkgerätes irgendwie aus der Lok heraus kommt. Also eventuell Magnetantenne aufs Dach bzw. den Lokvorbau heften und Kabel durchs Fenster und ans GP anklemmen. Oder, falls die Antennen nur Pfennigskram sind, selbige auch fest auf der Lok installieren und Kabel mit entsprechendem Stecker in den Führerstand ziehen.


    Zunächst mal: Kann mir da jemand eine (Magnet)antenne empfehlen? Frequenzbereich ist 157/158 Mhz. Ich hoffe auch, dass das Antennenkabel nicht "dicker" sein muss als RG58, damit die Sache flexibel bleibt - vor allem bei der "Kabel durchs Fenster-Lösung". Das Kabel selbst muss nicht länger als 3 Meter sein.


    Das wichtigste Problem aber: Der Antennenanschluss am GP ist ja im Grunde nur ein einfaches Gewinde. Wie adaptiert man dieses auf einen herkömmlichen Antennenanschluss (BNC, PL o.Ä.)?


    Gruss:
    Thomas

  • Ich würde dafür keine Magnethaftantenne nehmen, sondern eher was fest installiertes.
    Deim GP380 ist der Adapter kein einfaches Gewinde, sondern ein Spezialadapter, der mit einem Mittelpin ins Gerät geht.
    Den Adapter gibts z.B. bei ebay.


    Sascha

  • Zitat

    Original von Troubadix


    ...Frequenzbereich ist 157/158 Mhz...



    Korrektur:
    Natürlich meinte ich 457/458 Mhz.


    Pogo:
    Danke schon mal für den Tipp mit den Adaptern!



    Gruss:
    Thomas

  • Hallo,


    auf jeden fall sollte man sich beim Hersteller / EBA oder ähnliches mal fragen welche Rahmenbedingungen einzuhalten sind, da für Schienenfahrzeuge der DB meines Wissens nach z.b. nur Typgeprüfte Antennen zu verwenden sind. Siehe im Katalog von Kahthrein Antennen für Schienenfahrzeuge.


    Gruß Jan

  • Hallo!


    Zitat

    Original von Troubadix
    Angesichts der bevorstehenden Umrüstung auf Digitalfunk sollen die Loks kein Festgerät mehr eingebaut bekommen. Zur Reichweitenerhöhung bei Verwendung eines Handfunkgerätes wäre es da aber sicherlich vorteilhaft, wenn man mit der Antenne des Handfunkgerätes irgendwie aus der Lok heraus kommt. Also eventuell Magnetantenne aufs Dach bzw. den Lokvorbau heften und Kabel durchs Fenster und ans GP anklemmen. Oder, falls die Antennen nur Pfennigskram sind, selbige auch fest auf der Lok installieren und Kabel mit entsprechendem Stecker in den Führerstand ziehen.


    Eigentlich dürfen auf Schienenfahrzeugen nur Spezialantennen abgebracht sein, welche vom Bundesamt für Schienenverkehr (?) zugelassen ist.


    Da gäbe es z.B. die K702021 für Festmontage.
    Kostet aber stolze 85€ ohne Kabel je Lock!


    Wenn dir das weniger wichtig ist, gäbe es theoretisch zwei Möglichkeiten:


    Festmontage eine K707723 für rund 25€ inkl. Kabel.
    Magnetfuß eine K711621 für rund 70€ inkl. 4m Kabel.


    Zitat

    Original von Troubadix
    Das wichtigste Problem aber: Der Antennenanschluss am GP ist ja im Grunde nur ein einfaches Gewinde. Wie adaptiert man dieses auf einen herkömmlichen Antennenanschluss (BNC, PL o.Ä.)?


    Nene, der Adapter um ein BNC-Stecker auf soein GP3x0 zu bekommen, kostet original rund 15€. Ist ein Spezialadapter!


    Wenn das ganze von Lock zu Lock mitgenommen werden soll und unauffällig sein soll, würde ich empfehlen:
    K711621 aus dem Fenster raus und neben dem Fenster an die Lock, dazu ein GP-BNC-Adpater.


    Grüße aus Dortmund


    Jürgen Hüser

  • Zitat

    Original von DG7GJ


    Eigentlich dürfen auf Schienenfahrzeugen nur Spezialantennen abgebracht sein, welche vom Bundesamt für Schienenverkehr (?) zugelassen ist.


    Eisenbahnbehinderungsamt... äh... Eisenbahnbundesamt nennt sich der Verein, jau! Die wittern bei solchen "Umbauten" (also simple Montage einer Antenne von wenigen Zentimetern Länge) sofort eine Neuabnahme des ganzen Eisenbahnfahrzeugs... Daher wäre mir auch eine "fliegende" Installation - sprich: Magnetantenne, fast lieber. Unsere V60 bietet da ja die Möglichkeit, einfach eine solche Antenne auf den (magnetischen) Vorbau zu stellen, und da wird sie mit Sicherheit über das Regellichtraumprofil herrausragen, noch dem Fahrdraht zu nahe kommen. Und bei max. 60 km/h wird sie auch kaum fliegen gehen. Wir haben zwar noch ein paar originale Zugbahnfunkantennen (Kathrein) in der Werkstatt herum liegen, aber das wäre schon aufwändig, die überall anzubringen.


    Daher wäre mir diese Version am liebsten:


    Zitat

    Magnetfuß eine K711621 für rund 70€ inkl. 4m Kabel.


    Die hat aber einen sogenannten "Minicrimp-Anschluss" und keinen BNC. Wenn sie sich trotzdem an das GP adaptieren lässt, wäre ich dieser Lösung sehr angetan!


    Nochmal herzlichen Dank für die Antennen- und Adapter-Tipps!



    Gruss:
    Thomas