Hilfestellung bei Projekt mit Sepur STP8000

  • Hi Leute!!!


    Ich baue für unsere Verbandsgemeinde 4 Funkkoffer.


    Zum Hintergrund:
    Die Koffer werden in Großschadenslagen (Unwetter) zum Einsatz kommen
    um in den jeweiligen 4 Schwerpunktwehren einzelne Einsatzabschnittsleitungen
    herzustellen.


    Im Koffer befindet sich ein Wandler von 230V auf 12V.
    Desweiteren sollen 2 HRT`s mit Aktivhalterungen rein.


    Der Wandler und diese schwarzen Elektronikkisten von den Aktivhalterungen
    werden ja auch mal warm.
    Wie warm werden die aber tatsächlich? So warm das mir ein bzw. Lüftungsgitter am geschlossenen Koffer ausreichen oder muss ich zusätzlich
    einen Lüfter mit verbauen?!


    2. Problem


    Die Antenne bzw. Antennen.
    Genügt für 2 Geräte eine einzelne Antenne oder benötige ich jeweils eine pro Gerät?
    Falls 2 benötigt werden... Müssen die in einem bestimmten Abstand voneinander aufgestellt werden?!
    Und wie ist es mit einer Verlängerung des Antennenkabels?
    Gibt es eine Maximallänge?
    Reicht mir ein Kabel mit 50 Ohm aus?


    Wäre super wenn mir jemand ein wenig helfen könnte dabei =)


    Gruß Kevin

  • Moin Kevin,
    wie sieht den der einsatztaktische Wert der Koffer aus, kannst Du da was zu sagen?

    mit freundlichen Grüßen
    Tom
    köpi61


    Holzhacken ist deshalb so beliebt, weil man bei dieser Tätigkeit den Erfolg sofort sieht.
    Albert Einstein

  • Habe leider von Sepura keine Ahnung, würde aber folgendes Vorschlagen:


    Geräte so aufrüsten dass Gateway-/Repeaterbetrieb möglich ist. Hat sich bewährt.

  • köpi61: Der einsatztaktische Wert...


    Als Beispiel nehm ich hier mal ein Unwetter. Mehrere Keller voll gelaufen, der ein oder andere Kleinbrand...
    So ziemlich alles was Räder und ein Blaulicht hat wird alarmiert.
    Da kommt dann schon einiges an Funk zusammen. Da bei sowas meist
    nicht nur wir betroffen sind in unserer VG, sondern auch Teile des Landkreises
    dürfte wohl klar sein was das in Sachen Funk für die einzelnen Zentralen zu bedeuten hat.


    Bei solchen Szenarien soll in allen 4 Schwerpunktwehren eine kleine mobile Anlaufstelle für die kleineren umliegenden Feuerwehren geschaffen werden.
    Dadurch ist es möglich den Funk schonmal wieder etwas aufzuteilen und zu sortieren. Zum anderen erleichtert es die Arbeit derer in der Zentrale wobei die sich um weit aus wichtigeres kümmern können als um die Nachfrage was mit den verbliebenen 15 Sandsäcken passieren soll.


    Hier haben wir uns aber nun entschieden HRT's (mobile Handgeräte) zu nehmen, da wir diese zu Übungen oder anderen Einsätzen entweder entnehmen oder komplett mit Koffer mitführen können.



    Löschi:
    Die Idee ist recht gut und das werden wir auch so machen =)
    Nur vorerst muss ich die Koffer erstmal auf dem Papier zusammenbauen...
    Aber danke für den Hinweis!!!

  • Hallo,


    zu Deinen Problem Antennen: Du kannst einen Koppler nehmen (ca. 500 für nur TMO und ca. 2000 € für TMO/DMO) um mit einer Antenne zu fahren oder du stellst die Antennen den 24-fachen Wert des Frequenzbandes horizontal (ca. 17m) oder den 2,4 Wert des Frequenzbandes vertikal (1,7m).


    Zur Verlängerung des Antennenkabels kannst Du bis zu 50m das H155 nehmen.


    Die Netzteile und Anschlussboxen sollten zu jeder Seite ca. 20cm Platz zum abkühlen haben. Die Geräte werden ca. 35°C bei Luftempertur 20°C warm. Zu empfehlen wäre eine aktive Kühlung mit einen leisen Temperatur gesteuerten 8cm-Lüfter.


    Aber warum montierst Du nicht einfach eine Antenne auf dem Dach der Feuerwache und klemmst daran einfach ein HRT direkt an? So machen wir es.

    Elektronik ist wie Gott. Die Wege des Herrn sind unergründlich.


    Gruß
    Hupo
    13RF222

  • Hallo,


    zu Deinen Problem Antennen: Du kannst einen Koppler nehmen (ca. 500 für nur TMO und ca. 2000 € für TMO/DMO) um mit einer Antenne zu fahren oder du stellst die Antennen den 24-fachen Wert des Frequenzbandes horizontal (ca. 17m) oder den 2,4 Wert des Frequenzbandes vertikal (1,7m).


    Zur Verlängerung des Antennenkabels kannst Du bis zu 50m das H155 nehmen.


    Die Netzteile und Anschlussboxen sollten zu jeder Seite ca. 20cm Platz zum abkühlen haben. Die Geräte werden ca. 35°C bei Luftempertur 20°C warm. Zu empfehlen wäre eine aktive Kühlung mit einen leisen Temperatur gesteuerten 8cm-Lüfter.


    Aber warum montierst Du nicht einfach eine Antenne auf dem Dach der Feuerwache und klemmst daran einfach ein HRT direkt an? So machen wir es.

    Elektronik ist wie Gott. Die Wege des Herrn sind unergründlich.


    Gruß
    Hupo
    13RF222