CEPT-Lizenzen erlauben in Portugal keinen Betrieb auf 60 m!

  • José, CT1EEB, HF-Referent des portugiesischen Amateurfunkverbandes, weist darauf hin, dass ausländische Stationen beobachtet wurden, die im Rahmen ihrer CEPT-Lizenz (CT7/, Portugal) das 60-m-Band nutzen. Der Betrieb dort ist in Portugal jedoch nur mit einer besonderen Genehmigung der portugiesischen Regulierungsbehörde ANACOM zulässig, da das Band mit dem Militär geteilt wird.


    Die WRC-15-Frequenzen und die noch genehmigten älteren Frequenzen 5288.5 kHz, 5371.5 kHz, 5380.5 kHz und 5403.5 kHz sind in Portugal nicht durch die CEPT-Lizenzen abgedeckt. Alle Stationen, die etwa als CT7/Callsign/P Funkbetrieb machen, senden daher illegal auf dem 60-m-Band, es sei denn, sie haben ausdrücklich die entsprechende Erlaubnis dazu erhalten. Das gilt ebenfalls für CT8 (CEPT-Lizenzen für die Azoren) und CT9 (CEPT-Lizenzen für Madeira). Darüber informiert der DARC-HF-Referent Tom Kamp, DF5JL


    Quelle: https://www.darc.de/home/