Frage zu einem HF Funk Sender-Empfänger Modul

  • Hallo Leute


    Bin neu hier und hoffe mal, dass dieses Thema hierher passt


    Also ich habe mir dieses Modul besorgt:


    http://www.virtualvillage.de/I…%20Modul%20315mhz%2010KHz


    Vorhaben:
    Ich habe einen Generator, der Töne von ca. 4 kHz bis 10 kHz (je nach Potentiometereinstellung) erzeugt und ihn kurz wiedergibt wenn eine Lichtschranke durchbrochen wird.


    Diesen Ton möchte ich mit dem Sender-Empfänger nun übertragen.
    Ist das möglich?


    MfG gismo

  • Hallo!



    Rein technisch betrachtet: Sicherlich geht das.


    Aaaaber...: Rechtlich betrachtet geht das mit DEM Sender auf DER Frequenz nicht ohne Ärger.


    Die 315MHz ist ein nicht harmonisierter SRD-Bereich der in einigen wenigen Ländern verwendet wird.


    Hier in Deutschland, sowie den meißten anderen Ländern in der Welt wird diese Frequenz für gänzlich andere Sachen benutzt.


    Siehe mal unter http://www.bnetza.de in den Frequenznutzungsplan, in diesem Wälzer (685 Seiten als PDF) speziell die Einträge
    206001 bis 207002


    Global gesehen ist der gesamte UHF-Frequenzbereich von 230-400MHz schlichtweg das Hauptkommunikationsband der westlichen Millitärs, sprich pauschal schonmal alles was der NATO angehört sowie dutzende weitere Millitärs.
    Betrachtet man nur die NATO, ist die Kommunikationsvielfalt dort bereits erschlagend. Angefangen von Biosonden mit wenigen mW Leistung für Telemetrie bis hin zum aktuellen UFO- und zukünftigen MUOS-Projekt läuft alles um den Kernbereich von 315MHz.


    Ich würde da von deutschem Boden aus nicht mal den Bruchteil eines Milliwatt's aussenden wollen.


    Schau also besser nach Frequenzen die hier in Deutschland legal sind.
    Also z.B. 433MHz oder 865-868MHz.
    Gibt da massenhaft solche Sender und Empfänger in dieser Preislage.


    Der erste Anlaufpunkt der mir einfallen würde wäre RFsoulutions:
    http://www.rfsolutions.co.uk/acatalog/index.html


    Solche Sachen gibt's freilich auch bei Conrad oder Farnell, aber eher zu Aphotekenpreisen und sehr magerer Auswahl.


    Grüße aus Dortmund


    Jürgen Hüser

  • oh mann, da habe ich nicht dran gedacht
    bin nebenbei auch angler und wollte meine billigen alten bissanzeiger mal mit funk ausstatten, so dass der ton nicht auf extreme lautstärke gedreht werden muss. wollte den empfänger neben mir am sitzplatz packen.


    aber die reichweite soll ja nur 100m sein von daher möchte ich es erstmal mit dem ding ausprobieren und weiter basteln.


    wenn da irgendwelche störungen auftreten sollten oder ich jemanden dadruch störe kommen die teile wieder weg.


    vielen danke erstmal für die antwort und den hinweis.


    ich möchte ja gerne den ton übertragen.
    also hatte ich vor den piezo lautsprecher des bissanzeigers abzuklemmen und das signal was dort ankommt wollte ich einfach mit dem eingang (data) des Senders verbinden. am sender selber ist nur ein data anschluss aber für den lautsprecher sind natürlich zwei vorhanden

  • Hallo!


    Zitat

    Original von gismo
    oh mann, da habe ich nicht dran gedacht
    bin nebenbei auch angler und wollte meine billigen alten bissanzeiger mal mit funk ausstatten, so dass der ton nicht auf extreme lautstärke gedreht werden muss. wollte den empfänger neben mir am sitzplatz packen.


    Hmm, was wolltest du dann als Empfänger nehmen?
    Einen Handscanner in FM-Wide auf 315MHz eingestellt, oder etwa soein dazu passendes Billigmodul das schwerhöriger als ein Knäckebrot ist?
    Ich persönlich würde sowas generell nur mit anständigem Scanner machen.
    Und bei Empfang solcher eher Frequenzinstabilen Module (SAW-gesteuert, extreme Temperaturabhängigkeit) mit breitem Rundfunkfilter (100-200kHz ZF-Bandbreite) und geeigneter Aufsteckantenne.


    Zitat

    Original von gismo
    aber die reichweite soll ja nur 100m sein von daher möchte ich es erstmal mit dem ding ausprobieren und weiter basteln.


    wenn da irgendwelche störungen auftreten sollten oder ich jemanden dadruch störe kommen die teile wieder weg.


    Hmm, bei dem Vorhaben kann man dir nur Glück wünschen.
    Denn den Punkt "dann kommen die Teile wieder wech" stellst du dir glaube ich ein wenig zu blauäugig vor.


    Es ist sehr gut möglich, das du damit niemanden störst.
    Sind ja nur möchtegern-10mW, effektiv vielleicht gerade noch 1-2mW ERP.
    Aber in solchen Frequenzbereichen geht es nicht direkt ums "stören"..:
    Sobald irgendwo in diesem Spektrum an einer Meßstelle ein Peak auftacht, der da offensichtlich nicht hin gehört, wird der Sache nachgegangen.
    Denn es ist und bleibt ein Verstoß auf dem Bußgeld steht.
    Ausserdem freut es die Messtrups der Bundesnetzagentur wenn sie mal bissel Action haben können. Freilich werden die Kosten für den Meßeinsatz dann noch locker auf das Bußgeld aufgeschlagen.


    Zitat

    Original von gismo
    ich möchte ja gerne den ton übertragen.
    also hatte ich vor den piezo lautsprecher des bissanzeigers abzuklemmen und das signal was dort ankommt wollte ich einfach mit dem eingang (data) des Senders verbinden. am sender selber ist nur ein data anschluss aber für den lautsprecher sind natürlich zwei vorhanden


    Technisch gesehen garnicht so einfach.
    Wenn es ein richtiges Pizo-Schallwandler ist, wird er nicht mit einem normalen NF-Signal gespeißt. Sondern mit einem sehr oberwellenreichen Signal, sprich Rechteck bis steile Sägezahnimpuse.
    Sowas direkt auf einen Sender geben erzeugt einen riesigen Tannenbaum im Spektrum.


    1. musst du die zwei Pizo-Leitungen mit Nennlast versehen - also entweder den Pizo drinn lassen, oder aber durch einen geeigneten Kondensator (so 100nF etwa ersetzen.
    Je nach Quelle sind die Spannungen sonst nicht stabil, bzw. die Schwingung setzt gar nicht erst ein.
    Dann würde ich mittels kapazitiven Spannungsteiler zwischen beiden Leitungen einen Mittelabgriff realisieren.
    Dieses Signal dann über ein einfaches RC-Tiefpassfilter irgendwo bei 5~6kHz die höheren Spektralanteile dämpfen und dann über ein Elko 4,7µF o.ä. auf den Sender gehen.


    Hab da mal eine grobe Skizze angehängt, wie man prinzipiell ein Pizo-Signal für einen Sender aufbereiten muss.


    Und was einen Sender angeht der in weniger kritischen Frequenzbereichen läuft, habe ich dir mal diverse offizielle pdf's angehängt. Also was man auf welchen Frequenzen mit welcher Sendeleistung machen darf.


    Grüße aus Dortmund


    Jürgen Hüser