Umsetzer Kenwood TKR-850-1

  • Hallo zusammen

    Hat jemand Informationen zu dem Repeater Kenwood TKR-850-1?

    Es geht um Abgleichanweisung und oder Kundendienstschrift.

    Das Gerät soll im unteren 70cm Band mit der Eingabe Arbeiten 431....

    Die Ausgabe 438.... aktuell geht er bis 440 Mhz und empfängt dort auch,

    Gehe ich weiter runter wird das Gerät sehr Taub, daher müsste ich wenn möglich das Teil nachstimmen

    Gruß Christoph

  • Hallo!


    Servicemanual hätte ich, aber ob du das brauchst ist eine andere Frage.


    Wenn deine TKR-850 mit der PLL sauber rastet und es nur um die Empfindlichkeit geht, ist die Sache simpel.

    Die TX-RX-Unit X57-627 hängt direkt an der RX-Antennenbuchse.

    Dort findest du das Frontendfilter mit den Doppel-Helixfiltern L2, L4 und L5.

    An diesen stellst du auf beste Empfindlichkeit bei 431,xMHz ein.


    Wenn du ein Netzwerkanalyzer oder Wobbler sowie die nötigen Adapter hast:

    Signalgenerator an RX-Antennenbuchse mit -30dBm wobbeln lassen.

    Spektrumanalyzer an CN1 anschließen.

    Dann L2, L4 und L5 auf optimale Filterkurve einstellen.


    Jürgen

  • Hallo Jürgen, ich denke die Informationen reichen aus.....evtl. wäre noch eine Abgleichanweisung Sinnvoll das ich auch die richtigen Kerne in der richtigen Reihenfolge drehe!

    Danke für die Informationen

  • Hallo!

    Hallo Jürgen, ich denke die Informationen reichen aus.....evtl. wäre noch eine Abgleichanweisung Sinnvoll das ich auch die richtigen Kerne in der richtigen Reihenfolge drehe!

    Danke für die Informationen

    Da gibt das Servicemanual auch keine exakte Reihenfolge an, wozu auch:


    Egal ob du nur nach Gehör (schwaches Testsignal einspeisen und auf Rauschminnimum abgleichen) oder so richtig mit Netzwerkanalyzer / Wobbler ran gehst:


    Zuerst mit L2 (dem ersten Filter) anfangen, dann L4 und L5 (3. und 4. Filter).

    Jedesmal so abgleichen das beste Empfindlichkeit auf deinem Rx-Kanal (431,xMHz) erzielt wird.

    Hast du alle drei Filter einmal durch dann noch feinabgleich aller drei Filter.


    Also so, wie man das Frontend eines jeden anderen Funkgerätes abgleicht.

    Allerdings mit einer Ausnahme:

    Im Gegensatz zu normalen Funkgeräten haben Relaisempfänger wie deine TKR-850 ein Frontend welches extrem schmalbandig abstimmbar ist. Entsprechend feiner sind die Drehwinkel im letzten Feinabgleich.

    Ein Testsignal mit -120dBm sollte mit minnimalem Rauschmaß noch empfangen werden bei entsprechend gutem Schmalbandabgleich.


    Mit einem NWA oder VNA ist das besonders Einfach.

    Dummer weise sind Adapter aber ein Problem!

    Kenwood benutzt in seinen komerziellen Geräten die gleichen internen Koaxverbindungen wie in den Kenwood AFU-Geräten.

    Entspricht keiner üblichen Norm, ist als Adapter nicht zu bekommen.

    Wer da ein Kabelschnipsel auf nem alten AFU-Gerät oder Antennentuner schlachten kann, kann sich daraus ein Adapter-Pigtail basteln.

    Alternativ soein Stecker auftreiben wie z.B. hier:

    Miniatur-Koaxialstecker für Leiterplatten, TMP-S

    Und dann gucken ob man den an irgendwas gebräuchlichem bekommt.

    Also RG174 oder RG316.

    Original sind die Teile für ein Sondermaß an Koaxkabel. RG174/316 sind zu dünn, RG58 zu dick.


    Jürgen