Beiträge von Toto1844

    wie der auf dem foto

    nur soll es nicht mehr an ein bos dran

    es soll so viel es geht original bleiben

    soviel ich weiss brauch der prozessor im mikro auch min 8v

    deswegen wäre das schaltbild interressant

    Hast du mal bei Peitel angefragt?Die haben ganz viele Peiker Unterlagen noch da und auch Schaltbilder.

    Gruß Christoph

    Danke für die Infos

    Hat denn jemand Erfahrung mit den "günstigen" Kabeln vom großen A.......?

    Ich liebe nämlich nix mehr als für kleines Geld Kabel zu kaufen die nicht funktionieren.

    Aktuell bei einem No Name Kabel für ein Motorola gehabt....

    Moin moin, ich habe mal wieder ein paar fragen

    Ich habe hier zwei Icom IC-F 5022 Funkgeräte die ich gerne Programmieren möchte.

    Wo bekomme ich das richtige Kabel zu dem Gerät? Brauche ich einen Pegelwandler dazu?

    Danke für die Hilfe und einen schönen Abend

    Christoph

    So...jetzt habe ich alle Elko getauscht....bis auf den in der Kundendienstschrift mit C517 bezeichneten nicht. (Kann auf dem Elko die Kapazität nicht mehr sehen und genau in der Kopie meiner Kundendienstschrift ist an der Stelle ein schwarzer punkt wo die Kapazität steht)

    Die Elko´s waren Teilweise richtig verklebt ,die Lötstellen matt.

    Definitiv waren die hinüber (danke Köpi61 und Jürgen) für den Tipp)

    Jetzt sendet das Gerät wieder und der Messplatz zeigt die Frequenz an, diese sollte allerdings bei 151.150 MHz liegen

    Tatsächlich liegt sie aber bei 151.147 MHz

    Kann es möglich dein das das Funkgerät neu abgeglichen werden muss?(Wegen der neuen Elko´s)

    Gruß Christoph

    Moin zusammen!

    Ich habe hier ein Bosch KF 168 das auf 151,150 MHz programmiert und abgeglichen ist

    Jetzt habe ich das Gerät längere Zeit nicht genutzt (ca.5 Jahre)

    Wenn ich das Gerät jetzt einschalte kann ich auf der Programmierten Frequenz 1 A Empfangen aber im Sendezweig liegt das Gerät

    ca. 2 MHz über 151.150 MHz(und pendelt immer hoch und herunter)

    Hat vielleicht jemand von den Bosch experten einen Tipp wo ich mal drauf achten sollte?

    Wenn ich mit einem zweiten Gerät auf 151.150 MHz gehe, dann höre ich mich.


    Gruß Christoph

    Als erstes können die Hügel das Problem sein!(Funkschatten) Das zweite ist PMR..... UHF hat halt nicht so die Reichweite...Über die Hardware deines bekannten kann ich nichts sagen.(Da ich so Geräte nicht habe)

    Ich würde mal Versuchen im Freenet (VHF) was zu testen, das 2m Band ist für so etwas eigentlich besser geeignet.

    55/73 Christoph

    Ja genau so ist es....du kannst H und L auch so einstellen das L High Power und H Low Power ist.

    Ich selber habe bei meinen GM900 die ich mit zwei Frequenzen Programmiert habe

    159.00625

    151.88125

    Jeweils im Auswahlmenü der Programmiersoftware die werte der Frequenzen die in der Nähe meiner Programmierten waren geändert. Das ganze am Messplatz und nun habe ich gut 6 Watt auf beiden Frequenzen

    Moin,

    eine Tabelle gibt es nach meiner Kenntnis nicht. Ich habe immer die beiden Frequenzen genommen, die über- und unterhalb der Arbeitsfrequenz lagen, und mit den Feldern die Leistung eingestellt. Ob die Leistung korrekt ist, war nur mit einem Messplatz möglich.
    Mir sind keine Frequenzen mit fünf Stellen nach dem Komma im Betriebsfunkbereich bekannt. 159,01 MHz ist z.B. eine gültige Frequenz.

    Okay. Dankeschön das hilft mir weiter.

    5 Nachkommastellen im Betriebsfunk ist wohl Normal

    Ich habe aktuell 2 Betriebsfunkfrequenzen mit 12,5 khz Raster zugeteilt bekommen

    151.88125 Mhz

    159.00625 Mhz

    20 khz Zuteilungen gibt es nicht mehr

    Einen Messplatz habe ich ab nächste Woche da und dann werde ich da nochmal dran gehen

    Hey zusammen, ich habe hier mehrere Motorola GM 900(VHF) liegen, diese sollen auf zwei Betriebsfunkfrequenzen Programmiert werden, mit einer Sendeleistung von ~6 Watt

    Im Moment Senden die mit 10 Watt und sind in der RSS auf LOW Power Programmiert

    Ich habe ja im Menü "Transmit Power" die möglichkeit was zu verstellen (habe bis jetzt noch nicht verändert)

    Es sind in der ersten Tabelle Frequenzen von 136.0100 Mhz-177.9850Mhz eingetragen, dahinter jeweils zweistellige Zahlen

    Gibt es eine Tabelle wie ich die Zahlen verändern muss damit ich zu Leistung XX komme?

    Die Geräte alle

    Typ:MR304B

    Model:M01KHK9AN3BN

    Frequenzen: 151.88125 Mhz

    159.00625Mhz

    Vielleicht kann mir jemand elfen

    Gruß Christoph

    Etwa 20€ Material und natürlich ein abgleich.. Aber der ist ja eh immer nötig.


    73 DO3LK, Mike

    Ja der Abgleich gehört dazu

    Ich stelle mir nur die frage wie das mit der 5.ten Stelle der Frequenz gehen soll.....kann ja nur bis zur 4.ten Programmieren

    Moin,

    nach Programmieranleitung für das KF168 kann man das Gerät für das 12,5 KHz Raster programmieren. Siehe Bild.

    Es sind aber das Quarzfilter, Keramikfilter sowie einige Bauteile auf der Grundplatine zu wechseln, damit das Gerät sauber arbeitet.
    Die Bauteile sind im Schaltbild bezeichnet.

    Moin. Lohnt sich sowas?Ich kann in der Software nur bis 4 Stellen nach dem Komma eingeben

    Aktuelle Betriebsfunkfrequenzen gehen bis 5 nach dem Komma...Was ist das ca.für ein Zeitaufwand ?Materialkosten??

    Gruß Christoph

    Moin zusammen, aus aktuellem Anlass habe ich eine Allgemeine frage zu den Bosch KF 168/20 khz Geräten.

    Ab dem Jahr 2028 fällt ja im Betriebsfunk das 20 khz Raster weg bzw.es wir durch das 12,5 khz Raster ersetzt


    Kann ich die alten Funkgeräte(KF 168,Telecar 9,etc) dann noch für Betriebsfunk nutzen bzw so Programmieren/Abgleichen das ich die auf eine 12,5 khz Frequenz nutzen kann?


    Gruß Christoph

    Ja ich habe den TDA 2003 nochmals getauscht, weder an den Spannungen noch an der Stromaufnahme hat sich was geändert. Die Elkos sind beide neu und auch richtig herum, der Sockel der Elko ist ja extra aufgezeichnet auf dem Board.(Habe es trotzdem nochmal markiert)

    Ganz lange ärgert mich das nicht mehr dann ist das ein Fall fürs große Runde