Bessere Yagi-Antenne?

  • Ich möchte gerne von Zuhause mit dem 82 km entfernten Relais DB0AA auf 70cm arbeiten.


    Das klappt grundsätzlich mit der Handgurke vom obersten Stockwerk des Hauses gut. Allerdings wohne ich in der Kellerwohnung. Dach- oder Balkonmontage ist nicht möglich. Ich könnte lediglich eine Richtantenne auf einen mannshohen Masten setzen (d.h. max 2m über Grund).


    Dazu hab ich mit 'ner 10 € ABY7LB in der Hand, Pigtail und Handgurke versucht mögliche Standorte anhand der Empfangsignalstärke zu ermitteln. Als Ergebnis kam ich auf zwei Standorte unmittelbar vor meiner Wohnung. Zusätzlich habe ich von beiden Standpunkten versucht Sendebetrieb zu machen (25 W Senderausgangsleistung, - 10m H 2007 Koaxkabel).


    Das Relais höre ich mit...


    Standort 1: S9+
    Standort 2: S7


    Empfang ist nur dort möglich. Bewegt man sich nur wenige Zentimeter, ist der Empfang sofort "weg".


    Ich werde gehört...


    Standort 1: leichter bis mittlerer Rauschanteil, Verständigung noch gut möglich.
    Standort 2: Rauschanteil sehr hoch, gesprochenes Wort nur mit Mühe verständlich.


    Standort 1 dient nur als Referenz zur Einschätzung. An der Stelle könnte ich keine Antenne hinmachen, sonst läuft bei Nacht einer dagegen.


    Das heißt: Wie könnte ich Standort 2 optimieren, damit ich zuverlässig mit besagtem Relais kommunizieren könnte?


    Koaxkabel wären lediglich 3m erforderlich.


    Bessere Richtantenne? Sendeverstärker?


    Groß in die Höhe via Mast möchte ich vermeiden. Die Leute leiden hier an chronischer Elektrosensibiltät. :raeusper:


    Wie würdet ihr die Möglichkeit einschätzen? - Danke schon einmal!


    73, Michi