"CQ DL"-Bericht über HAM RADIO: Klasse K kommt Update: 25.07.2016

  • "CQ DL"-Bericht über HAM RADIO: Klasse K kommt


    Auf der diejährigen Amateurfunkmesse HAM RADIO wurde bestätigt, dass es in Deutschland eine neue Amateurfunk-Einsteigerklasse (inoffiziell als "Klasse K" bezeichnet) geben wird.


    In einem Bericht über die HAM RADIO in der August-Ausgabe der DARC-Clubzeitschrift "CQ DL" heißt es dazu:


    "(...) Ebenfalls von großem Interesse war der Programmpunkt "Talk mit Thilo" am Samstagnachmittag auf der Bühne zur Frage "Was bringt das neue Amateurfunkgesetz". Unter Moderation des RTA-Geschäftsführers Thilo Kootz, DL9KCE, wurden einige Details zur künftigen Amateurfunkgesetzgebung erörtert. Unter anderem wid es, mit Inkrafttreten des neuen Gesetzes, eine neue Genehmigungsklasse unterhalb der bestehenden Klasse E geben. (...)"


    Zum Zeitplan des Gesetzgebungsverfahrens äußerte sich der Vorsitzende des DARC, Steffen Schöppe, DL7ATE, in seiner Rede zur Eröffnung der HAM RADIO: Man habe eine zeitlang geplant, "dass die gute Zusammenarbeit zwischen dem RTA und dem BMWi dazu führt, im Sommer 2017 das Verfahren abzuschließen". Leider hätten sich - so DL7 ATE weiter - einige krankheitsbedingte Verzögerungen ergegeben, man hoffe aber "trotzdem darauf, den Terminplan einzuhalten zu können".


    Damit wird im Wesentlichen eine Meldung der Zeitschrift "Funk Telegramm" bestätigt, die bereits im vergangenen Monat titelte: "Neues AFuG in DL: Klasse K kommt" (das Funkmagazin berichtete).


    - wolf -


    Update vom 27.07.2016:Auch die Zeitschrift "Funkamateur" berichtet in ihrer August-Ausgabe, dass auf der HAM RADIO über das Bestreben des RTA nach einem dreiklassigen Lizenzsystem diskutiert wurde. Im "Funkamateur" heißt es dazu:


    "(...) Auf der Aktionsbühne wurde beim 'Talk mit Thilo' über das neue Amateurfunkgesetz, das DL7ATE bereits zur Eröffnung erwähnte, diskutiert. Das BMVI begründet die Notwendigkeit einer Novellierung mit einem neuen "Bundesvergebührungsgesetz". Dabei strebt der RTA mehr Liberalität, klarere Regelungen zu Remote-Betrieb und Digimodes, mehr Selbstverwaltung sowie eine dreiklassige Lizenzstruktur gemäß der CEPT-Regelung an. Ob dabei 2017 als Termin realistisch ist, wurde etwas relativiert. (...)"



    © FM-FUNKMAGAZIN
    http://www.funkmagazin.de

    Gruss Flo 13RF112


    dx-logo2.gif

    Ich beantworte ab sofort keine Fragen mehr über PN/PM die ins Forum gehören.
    Anfragen und antworten gehören in das Forum. Somit haben alle etwas davon.
    Im übrigen sind alle Angaben ohne Gewähr und auf eigene Verantwortung.