Beiträge von Pintsch Bamag

    Der Knopf für Lautstärke ist bei meinem Gerät zwar eine Wippe, die Optik stimmt insgesamt nicht 1:1 überein, aber das Menü ähnelt sich schon stark!

    Dann sollte man das Gerät ja auch mit CHIRP im Profil für TM271 lesen/schreiben können!

    yythan,.ks

    Das ist ein China Böller:

    https://www.ecvv.com/product/3177907.html

    Sieht den Bildern nach identisch aus. Danke!


    Entweder baugleich mit Vertex oder Kenwood TM271

    Das passt optisch glaube ich nicht ganz. Software dürfte auch nicht kompatibel sein.


    Habe schon viel gesucht im Netz, aber leider keine Software zum Programmieren gefunden. Das Gerät scheint auch unter den China Böllern ein Exot zu sein. Finde es trotzdem zu schade zum Vergessen oder Wegwerfen. Es funktioniert ja...


    Grüße

    Markus

    Hallo zusammen,


    gibt es bereits Neuigkeiten zur Software? Würde mich da gerne ganz frech dranhängen an die Suche.

    Habe mittlerweile fast alle Bedienteil- u. Gerätevarianten in der Sammlung und würde gerne mal etwas mit dieser Software spielen.


    Grüße

    Markus

    Hallo zusammen,



    folgendes Gerät ist mir quasi in die Hände gefallen. Höchstwahrscheinlich China. Leider keinerlei Beschriftung außen oder auf der Platine...

    Kenn jemand von euch das Gerät? Mir geht es vor allem darum die passende Software zu finden, um das Gerät zu programmieren.





    Vielen Dank und Grüße

    Markus

    Habe es mal ganz anders angegangen:
    Ipp5.00 genommen und eine vorbereitete Datei aufs Gerät geladen. Und siehe da: Funktioniert!


    Trotzdem danke allen, die sich hier Mühe gegeben haben!

    Zitat

    Original von onkeltom
    Meine ganz persönliche Meinung dazu:


    Diese blöden Shice Plastik-Kisten lohnen die Mühe des Umflashens gar nicht !
    Und Nerven kostets auch noch


    73,
    Thomas ,:mauer:


    Eigentlich finde ich die Geräte super und es ist auch nicht meine Art davor zu resignieren, aber es wäre eben schön die Teile flashen zu können. Aber unter diesen Umständen bleibe ich lieber beim Big M. Da ist mir so etwas bisher nie passiert.


    Noch mal ein kleines Update zu meinem Setup hier:
    - Windows 98 auf Lenovo Thinkcentre mit Pentium 4
    - Programmieradapter (original?, MR1116 wird damit erfolgreich programmiert)
    - PuTTY


    Alternativ vorhanden:
    - 486er Windows 3.1/DOS 6.2
    - Programmieradapter (original?, MR1116 wird damit erfolgreich programmiert)
    - Windows 3.1 "Terminal". (Hat jemand eine gescheite Terminalsoftware für Win 3.1 für mich???)


    Eventuell gibt es ja hier jemanden, der mir bezogen auf diese Ausgangsbedingungen noch einmal genau beschreibt, was zu tun ist (habe die Anleitung von Andreas GH Website natürlich gelesen und auch genau so umgesetzt, was ja bisher leider nicht von Erfolg gekrönt war.).


    Viele Grüße und 73
    Markus

    Zitat

    Original von Florian 40
    Moin Moin,


    Ein kurzer Hinweis: Dein Video bei youtube kann man nicht aufrufen, zumindest ging es gerade eben nicht.
    Es ist als "Privat" eingestuft.


    Gruss Flo


    Da kann ich ein neues nachliefern. Ist aber nicht so wichtig für den Zusammenhang.
    Ich habe inzwischen im Prinzip auch schon aufgegeben. Nach einem geopferten Wochenende und 4 Feierabenden ist die Luft bei mir erstmal raus. Ich bin entweder zu blöd und übersehe da etwas wesentliches (gehe ja GENAU nach Anleitung vor) oder da ist irgendwo der Wurm drin.
    Wenn jetzt jemand DEN Tip hätte, dann probiere ich noch mal.
    Dennoch vielen Dank Euch allen.

    Zitat

    Original von Andreas GH
    Ich hatte versucht zurückzuschreiben,aber die Mailbox hat immer eine Fehlermeldung zurückgeschickt.
    Mit PUTTY solte es auch gehen.


    Andreas


    Danke für den Tip.
    hterm läuft leider nicht unter Windows 98. PuTTY jedoch schon.
    Anbei ein kleines Video. Im Vorhinein wurde die MR1142 ausgelesen und WinParam beendet.
    Dann habe ich Putty gestartet. Den Rest sieht man dann im Video. Das Gerät meldet den > zurück, danach ist allerdings KEINE EINGABE mit der Tastatur möglich, bzw. es passiert nichts.
    Was mache ich jetzt schon wieder falsch???


    https://youtu.be/Ov-6i6R83YA

    Zitat

    Original von Löschi
    Versuche mal hterm...


    Da wirst du Erfolg haben.


    Gruß


    Danke! Das sieht schon viel besser aus. Aber auch komplizierter. Kannst du evtl. kurz erläutern, wie und wo ich dort die Befehlsreihe eingeben muss? Konfiguration des seriellen Abschlusses in der Kopfzeile des Programms bekomm aber hin.


    Danke und Grüße

    Hallo,


    habe hier eine Bosch MR1142 bekommen.
    Will sie jetzt umflashen und gehe da auch streng nach Ableitung (von agh-technik, Methode ohne Hardware-Eingriff) vor. Mir liegt folgendes vor:
    - Programmieradapter (funktioniert auf jeden Fall, eine MR1116 lässt sich damit programmieren.
    - 486er Laptop mit Windows 3.1


    Zu meinem Problem:
    Das Auslesen mit WinParam funktioniert. Danach soll man ja mit einer Terminalsoftware eine Reihe von Befehlen an das Gerät schicken. Es wird dabei auf eine Software namens I33TERM verwiesen. Diese Software ist jedoch NIRGENDS zu finden im Netz. Daher nutze ich das Windows 3.1 Terminal.
    Das Gerät meldet auch den benötigten "<" zurück. Danach weiß ich jedoch nicht wie ich im 3.1 Terminal befehle senden kann. Man kann sich die Funktionstasten mit Befehlen belegen. Habe ich getan. Scheint nicht zu funktionieren (--> WinIpp 04.03)
    Denn gehe ich weiter in der Anleitung und setze das Gerät zurück auf Werkseinstellungen, programmiere dann mit IPP 04.03.
    An dieser Stelle meckert die 04.03 dann, dass ein Bündelfunk-Gerät angeschlossen sei. Also hat das alles nicht funktioniert mit dem umflashen.
    Wenn ich das Gerät wieder regulär anschließe, erscheint übrigens folgender Fehler im Display, nachdem der Einschalttext korrekt angezeigt wurde:
    Fehler
    SECURBAD


    Habe ich hier einen Denkfehler drinnen oder liegt es am Windows 3.1 Terminal? Hat evtl. jemand I33TERM, das ja erwähnt wird?


    Viele Grüße

    Hallo,


    habe hier ein KF802, bzw. FuG 8b liegen, das folgendes Problem hat:
    Schließe ich eine 4m Antenne an, geht die Rauschsperre nicht mehr zu. Es liegen 13,6 V Spannung am Gerät an.
    Das interessante: Schließe ich eine 2m (144 MHz) Antenne an, funktioniert es tadellos.
    Scheinbar ist die Rauschsperre zu sensibel eingestellt. Nur bei kleiner Feldstärke (völlig falsche Antenne) bleibt man unter ihrem Level. Ist garkeine Antenne dran, liegt also garkein Signal an, bleibt sie auch zu.
    Wo kann ich den Arbeitspunkt der Sperre hoch setzen?
    Ich habe mal gelesen, es könnte auch daran liegen dass entweder zu wenig Spannung am Gerät anliegt oder sie im Gerät abfällt. Bei mir liegen am Gerät 13,6 V an. Im Gerät sieht optisch alles gut aus. Keine Kabelbrüche, Dreck oder vergammelte Leiterbahnen. Das spricht eigentlich gegen diese Möglichkeit der zu geringen Spannung. Außerdem tritt das Problem ja auch nur auf, wenn eine 4m Antenne dran ist.


    Viele Grüße


    Markus

    Zitat

    Original von onkeltom
    Ah, sorry Markus,


    den englischen Text hatte ich nicht komplett gelesen.....und anhand der Verdrahtung des Kabels war es für mich so, das ein Smartphone wohl die PTT bedienen kann.
    Scheint dann aber wohl doch nicht der Fall zu sein und du musst dir die Schaltung mit dem BS170 basteln.


    Viel Erfolg dabei !
    Thomas


    Vielen Dank Thomas. Werde erstmal bei der nächsten Bestellung den BS170 organisieren, denn nur dafür lohnt es sich leider nicht, etwas zu bestellen...


    73 de Markus


    Hallo Thomas,


    vielen Dank für Deine Antwort. Natürlich ist der Amateurfunk ein experimenteller Funk, daher habe ich das jetzt auch mal ausprobiert. Ergebnis ist, dass das Handy keine PTT schalten kann. Die Bezeichnung PTT am Klinkenstecker, der ins Funkgerät führt kommt daher, dass über diesen Kontakt im HFG die PTT geschalten wird (beispielsweise über ein externes Mikro). Die Beschaltung des 4-poligen Steckers am Handy ist folgende: Mikro Eingang, Ground, Lautsprecher links, Lautsprecher rechts. Also ist scheinbar doch eine VOX nötig. Dies beschreibt der Ersteller der Website auch:


    "What You’ll Need


    1. [...]


    2. A radio with VOX input. I used my HT, a Wouxun KG-UV6D. Be careful if you use a mobile radio. Many of the mobiles that I’ve seen don’t have VOX capabilities. If you go that route, you’ll have to come up with a clever way to trip the PTT in the presence of an audio input."


    Diese schlaue Idee, um die PTT zu schalten habe ich jetzt auch gefunden. Man kann mit einem NF-Transistor vom Typ BS170 eine kleine Schaltung aufbauen, um über einen NF-Pegel die PTT zu schalten. Diesen Transistor bestelle ich mir demnächst mal und probier das aus. Damit sollte mein Problem gelöst sein. :)


    Hier die Schaltung:
    http://www.dl2sek.de/bastelei/PTT_Soundcard/ptt_vox.gif


    73 de Markus


    Hallo Thomas,


    danke Dir für den Link mit der Belegung der MIC Buchse. Habe ich wirklich nicht gefunden... :einfall:


    Das Kabel für APRS ist mir bekannt. Genau diese Konfiguration aus Handfunke mit Kenwood Norm und Klinkenkabel habe ich auch schon benutzt.


    Die Sache mit einer VOX meinte ich so: Irgendwie muss das GM160 ja auf Sendung gehen. Und das geschieht ja wohl am besten mit der VOX Funktion, denn das Handy kann ja nicht die PTT tasten, oder irre ich mich?
    So war das mit der VOX gemeint. Und eben diese Funktion scheint bei Motorola nur in Verbindung mit weiterer Hardware zu funktionieren, nachdem man die VOX Funktion per Software für den betreffenden Kanal überhaupt erst freigeschaltet hat.


    73 de Markus


    P.S.: Was bedeutet bei den Motorola Mikrofonbelegungen eigentlich immer dieses "Hook"?

    Hallo zusammen,


    habe ein Motorola GM 160 hier und würde es gerne für ARPS in Verbindung mit APRSdroid auf einem Android Smartphone nutzen.
    Mir ist bereits klar, dass die VOX Funktion nicht wie üblich bewirkt, dass man einfach ins Mikro spricht und das Gerät geht auf Sendung.
    Man scheint zusätzliche Hardware zu benötigen.


    Daher meine Frage: Welche zusätzliche Hardware benötige ich? Ein Kabel mit anderer Belegung als das Mikrofon?
    Habe leider keinerlei Unterlagen zur Mikrofonbelegung finden können, bzw. wie diese VOX Funktion genau funktioniert. Da das Smartphone angeschlossen werden soll, muss also ein Adapter vom Klinkenanschluss des Handys auf die Mikrofonbuchse des Funkgerätes her. Das Funkgerät soll dann, sobald das Handy eine APRS Aussendung über die Klinkenbuchse ausgibt, auf Sendung gehen. Das sollte prinzipiell doch möglich sein.
    Kann mir hier jemand dabei behilflich sein?


    73 de Markus

    Hallo zusammen,


    suche ein Ascom SE550 nach PA4DEN. Ob 2m oder 70cm ist soweit egal.
    Es sollte alles nötige zum Betrieb dabei sein, sprich Stromkabel, Mikro und Lautsprecher, bzw. Adapter ko.-tz vom Geräteanschluss auf 3,5mm Klinke.
    In der Bucht will ich nicht unbedingt kaufen, auch wenn es dort ab und an welche gibt.


    Gerne nehme ich Angebote per PN entgegen.

    Hallo zusammen,


    suche eine 2m Mobilantenne (145Mhz oder niedriger, damit ich den Strahler kürzen kann) mit DV Anschluss, bzw. Flügelschraube.


    Über Angebote per PN würde ich mich sehe freuen.