Langdrahtantenne

  • also ich habe videos gesehen wo man mit ca so eine antenne 75 bis 80 km weit raus kommt....Und das ist das was ich erreichen möchte.




    Lg sven

  • leider hast du noch nicht auf die Polarisation geantwortet, ich gehe jetzt davon aus, dass der Dachboden nicht sonderlich hoch ist und du horizontal funken willst. als 80 km ist regional, das ist noch mit der Bodenwelle zu machen. Da wirst du nicht viel / mäßig Erfolg haben, weil die meisten CB-Funker vertikale Strahler haben.

  • ich werde vertikal die Wurft Antenne machen wie gesagt auf eine angelroute die ich dann nach oben ausfahren kann



    Lg sven

  • Ich danke dir.



    Lg sven

  • Ich habe seit mehr als einem Jahr eine Eigenbau Drahtantenne (horzontale Abstrahlung) in Gebrauch.

    Sie hängt in einem 12,5 m Glasfaser Teleskopmast. Ich bin, was die Reichweite betrifft, auch in Hinblick auf meine Lage (innerstädtisch und dann noch in einer kleinen Senke) zufrieden.

    Achte darauf, daß deine "Angelrute" aus Glasfaser ist und nicht aus Kohlefaser. Dieses CFK beeinflußt die Eigenschaften des Strahlers.


    Im Umkreis von ca. 10 - 15 km ist ein QSO kein Problem. Dann kommt eine Zone in der ich nur mit Stationen ein QSO führen kann, die höher stehen.

    Dann sind Reichweiten auch über 100 km möglich (bei den erlaubten Leistungen selbstverständlich).


    Im DX Verkehr kam ich letztes Jahr bis nach Jalta (ca. 2000 km) und

    mehrfach nach Spanien, Portugal, Nord Afrika, Algerien & Marokko (ca. 2200 km). (4 AM / FM - 12W bei SSB)


    Für mich steht seitdem fest, eine selbstgebaute Drahtantenne funktioniert genau so gut oder schlecht wie eine gekaufte Feste aus dem Fachhandel.

    Physik ist nun mal Physik, egal wo eine Berechnung und ein Bau durchgeführt wird.


    73

    Digger