... und wieder Bosch KFS 167

  • Prima,vielen Dank!!!!!!!!!!!!!!!!


    Hast Du noch mehr so schöne Unterlagen??


    Gibt es was besonderes zu beachten oder reicht das Abmelden der SIG Platine?


    Und noch die Frage ob man anhand der Nummer auf der Platine bzw Eprom erkennen kann um welchen Baustein es sich handelt und welche Funktionen dieser unterstützt.


    Danke vorab,Gruss Michael

    Lerne aus den Fehlern anderer,das Leben ist zu kurz um jeden Fehler selbst zu machen!

  • Hallo Michael,


    ich habe ganz ganz viel gescannt und nochmal so viel auf Papier.


    Zur Sig-Platine musst Du eigentlich nur entsprechend mit dem
    Pro_Main die Signalisierung abschalten, vorher alle Parameter
    einstellen, und dann die Sig-Platine ausbauen.


    Welches Eprom meinst Du, bzw welchen Baustein? Man kann
    es schon eingrenzen, zB wenn ein FX... drauf ist kannst Du
    anhand der Typenbezeichnung sehen ob es ein 5TGA ist,
    oder ein CTCSS. Wenn ein MSM6882 drauf ist dann hast Du
    einen Digitalruf-Baustein. Über das Eprom auf der Sig-Platine
    kannst Du eigentlich nicht direkt sagen was es ist, meistens sind
    aber 0200....-0400 Nummern Betriebsfunk Signalisierungen, dh.
    Pro_Main 9.18, 0600....0900 sind Trunking/RegioNet, dh. alles
    über 9.22....


    Gruß, Michael

  • Servus
    Also ich habe die Pro Main 9.18 für die konventionellen Geräte,die Pro Main 10.3 für die Regionet Geräte sowie die Pro Main 10.3 L2 die ein ansprechen und programmieren beider Gerätesorten im Userlevel 2 erlaubt.


    Was mich jetz interessiert ist z.b der Unterschied der angezeigten PU Version.
    Einige aüsserlich und innerlich gleiche Geräte werden nach dem auslesen mal mit PU 100 oder PU 101 angegeben.


    Ferner ist mir aufgefallen das die SIG Version nur bei angeschaltetem SIG Rechner angezeigt wird.


    Bei meinen Geräte (457) ist es z.b PU 101 und die SIG 606
    andere zeigen PU 100 und die SIG 606.


    Diese Geräte werden von der 10.3 nicht erkannt und können nur mit der 9.18 ausgelesen aber nicht programmiert werden (Beim Versuch die Frequenz zu ändern leert sich nur das Feld und nix geht mehr)Mit der 10.3 L2 geht es aber.


    Dann habe ich 4 Geräte mit der PU 100 und der SIG 335.Dies sind eindeutig Trunking Geräte und verhalten sich auch so.10.3 erkennt die Geräte und lässt das programmieren zu , 9.18, erkennt die Geräte nicht.


    Kann es sein das es möglich ist jedes Gerät auf den jeweiligen Einsatzzweck zu kodieren,unabhängig von der verwendeten PU Version oder schreibt die Art der verwendeten SIG Platine den Verwendungszweck vor.


    Beispiel:Ich lese ein Gerät mit der PU 101 und SIG 606 mit 9.18 aus und die Soft erkennt das Gerät als 1000 Kanal SIG dig B400 bla..
    Dann lese ich das ganze mit 10.3 aus und die Soft erkennt ein Trunking Gerät aus Polen und bei 10.3 L2 ist es plötzlich wieder ein ZVEI Standart mit digitaler Sig und 100 Kanälen.


    Ehrlich gesagt verwirrt mich das gerade ein wenig.


    Von den HFS 457 und 167,von den ich auch noch 7 da stehen hab möchte ich gerade garnicht reden.Da sieht es nämlich genauso aus.
    Aüsserlich völlig gleich,naheliegende Seriennummer aber völlig ander Software Ausstattung.

    Lerne aus den Fehlern anderer,das Leben ist zu kurz um jeden Fehler selbst zu machen!