Funkforum.com
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Board-Chat Der Friedhof Galerie RSS Feed Zum Portal Zur Startseite

Funkforum.com » - News - » - Funk-News - » Rückblick: Das war das CB-Funk-Jahr 2017 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Rückblick: Das war das CB-Funk-Jahr 2017
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Blablub Blablub ist männlich
Administrator


images/avatars/avatar-142.jpg
[meine Galerie]


Dabei seit: 05.01.2003
Beiträge: 3.094
Vorname: Norbert
Herkunft: NRW Rhein-Kreis-Neuss

Level: 53 [?]
Erfahrungspunkte: 17.470.992
Nächster Level: 19.059.430

1.588.438 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Rückblick: Das war das CB-Funk-Jahr 2017 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Januar 2017

Engagierte Hobbyfunker überraschen mit einer kompakten CB-Funk-Antenne namens "Bazooka-Stick". Es handelt sich um einen endgespeisten vertikalen Halbwellendipol. Besonderheit: Die Antenne ist kein industriell hergestelltes Massenprodukt. Vielmehr wird jede Antenne einzeln von Hand gefertigt und - so die Hersteller - "messtechnisch optimiert".

Februar 2017

Verschwörungstheoretiker können wieder ihren Aluhut aufsetzen: HAARP ist wieder in Betrieb. Die ursprünglich für das US-Militär tätige Kurzwellen-Sendeanlage zur Erforschung der Ionosphäre wird jetzt von der Universität von Alaska Fairbanks betrieben. Sie ist schon seit Jahren Gegenstand konfuser Verschwörungstheorien - von Wetterbeeinflussung über Erdbebenerzeugung bis zur Gedankenkontrolle der Bevölkerung.

Aufregung um eine Aktion der BNetzA: Die Behörde verbietet den Verkauf und Besitz der Spielzeugpuppe "Cayla". Die Puppe verfügt über ein in den Puppenkörper integriertes Mikrofon, das Fragen des spielenden Kindes aufnimmt und per Bluetooth, Handy und Internet an eine Datenbank weiterleitet. Dort werden die Fragen auswertet und die entsprechenden "Antworten " an die Puppe zurückgespielt. Die BNetzA sieht darin eine verbotene "getarnte" Sendeanlage.

März 2017

Die Familie der CB-Funk-"Winzlinge" bekommt Zuwachs: Das französische Label CRT France bringt in neues CB-Mobilfunkgerät in Miniatur-Bauweise auf den Markt. Kurz zuvor hatte Alan ein weitgehend bauähnliches Gerät herausgebracht.

Ein ungewöhnliches Projekt will ein Funkfreund aus Hessen verwirklichen: Er plant, eine "öffentliche CB-Funk-Stelle" zu errichten. Das ist eine Art "Telefonzelle", mit der der Allgemeinheit eine einfache Möglichkeit geboten werden soll, CB-Funk zu nutzen.

April 2017

Die traditionelle "deutschlandweite CB-Funk-Staffel" sorgt wieder für regen Betrieb auf dem 11-m-Band. Zahlreiche CB-Stationen beteiligen sich an der Veranstaltung und bilden eine Funkkette, die durch fast alle Bundesländer führt.

Die HNDX-Group veranstaltet ihren AM-Contest. Damit soll die Modulationsart AM wieder mit Leben erfüllt werden, mit der CB-Funk einst begann und die heute praktisch nur noch von Truckern verwendet wird. Weitere HNDX-Conteste füt FM und SSB werden im Sommer und im Spätherbst folgen.

Mai 2017

Das Landgericht Hamburg bestätigt ein Urteil gegen einen Funkamateur, der im vergangenen Jahr wegen angeblich volksverhetzender Äußerungen über ein Hamburger Amateurfunkrelais zu einer Geldstrafe verurteilt wurde. Kurze Zeit später, nachdem das Urteil in Kraft getreten ist, entzieht die Bundesnetzagentur dem Störer das Rufzeichen.

Juni 2017

Für Aufregung sorgt eine geplante Änderung der Straßenverkehrsordnung: Das bisherige auf "Mobil- oder Autotelefone" beschränkte "Handyverbot am Steuer" soll künftig auf "sämtliche technischen Geräte der Kommunikations-, Informations- und Unterhaltungselektronik" ausgeweitet werden. Darunter würden dann auch CB- und Amateurfunkgeräte und deren Bedienteile fallen.

Zum 16. Mal sorgt der "Radio Activity Day" für Aktivität auf den CB-Funk-Kanälen. Die Veranstaltung wurde im Jahre 2002 von dem Journalisten Alexander Eisele ins Leben gerufen und wird seit 15 Jahren von den "Funkfreunden Nordbaden" durchgeführt.

Juli 2017

Das neue Funkanlagengesetz (FuAG) ist in Kraft getreten. Es ersetzt das bisherige "Gesetz über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen" (FTEG). Händler dürfen jetzt nur solche Funkanlagen anbieten, die ordnungsgemäß gekennzeichnet sind und denen (wenn sie für private Nutzer bestimmt sind) eine Gebrauchsanleitung in deutscher Sprache beigefügt ist.

August 2017

Der Funkamateur Karl Fischer, DJ5IL, reicht beim Deutschen Bundestag eine Petition zur Bearbeitung von Funkstörungen durch die BNetzA ein. Er kritisiert darin Anweisungen der BNetzA an ihren Prüf- und Messdienst, die seiner Auffassung nach gegen Vorgaben des EMVG verstoßen und eine rechtmäßige Störungsbearbeitung verhindern.

September 2017

Funk-Fachautor Henning Gajek will den "Runden Tisch CB-Funk" (RTCB) wieder zum Leben erwecken. Der RTCB bietet Funkfreunden die Möglichkeit, ohne überflüssige bürokratische Hürden Ideen und Wünsche einzubringen und daraus ein Konzept für Verbesserungen im Jedermann-Funk zu entwickeln. Er soll als Ansprechpartner für Politik, Verwaltung und Hersteller dienen.

Oktober 2017

Kleines Jubiläum: Zum zahnten Mal findet im badischen Durmersheim im Rahmen der Hobbyfunkmesse "Rheintal Electronica" die "CB-Lounge" statt. Der Zuspruch der Besucher ist ungebrochen positiv. Die Beteiligten sind sich einig, dass es auch im nächsten Jahr wieder eine CB-Lounge geben soll.

Die geänderte Straßenverkehrsordnung, die das bisherige "Handyverbot am Steuer" auf alle elektronischen Geräte der "Kommunikation, Information oder Organisation" (darunter auch Funkgeräte) ausgeweitet wird, ist in Kraft getreten. Einsprüche von engagierten Funkfreunden und Herstellern haben dafür gesorgt, dass es für Funkgeräte eine Schonfrist bis Ende Juni 2020 gibt.

Überraschung: Ein DARC-Vorstandsmitglied spricht sich u.a. für die Einführung einer dreistufigen Amateurfunkgenehmigung nach US-Vorbild aus (was auch die Einführung einer neuen besonders einfachen Einsteiger-Lizenzklasse zur Folge hätte). Kurze Zeit später werden sich diese Hoffnungen zerschlagen.

November 2017

Enttäuschung bei Funkfreunden, die auf die Einführung einer neuen stark vereinfachten Amateurfunk-Einsteigerlizenzklasse gehofft haben: Die BNetzA gibt zu verstehen, dass die Einführung einer solchen Lizenzklasse auf unbestmmte Zeit vertagt wurde, weil eine Änderung des Amateurfunkgesetzes in absehbarer Zeit nicht stattfinden kann. Kritiker können das nicht nachvollziehen, denn für die Einführung einer Amateurfunk-Lizenzklasse muss das Amateurfunkgesetz nicht geändert werden.

Dezember 2017

Ein kleiner Lichtblick: Im kommenden Jahr soll im Rahmen europäischer Marktüberwachung eine Marktüberwachungskampagne für Powerline-Geräte starten. Hobbyfunker klagen seit Jahren über erhebliche Kurzwellen-Störungen durch Powerline-Geräte. Bei aktuellen Geräten müssten Amateurfunk- und CB-Funk-Frequenzen (Kanäle 1-40) eigentlich ausgespart sein. Die Kampagne wird zeigen, ob das tatsächlich der Fall ist. Es bleibt spannend...

- wolf -

 

© FM-FUNKMAGAZIN
www.funkmagazin.de

01.01.2018 18:25 Blablub ist online E-Mail an Blablub senden Homepage von Blablub Beiträge von Blablub suchen Nehmen Sie Blablub in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Funkforum.com » - News - » - Funk-News - » Rückblick: Das war das CB-Funk-Jahr 2017

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH